Fit Tipp: Mythos Muskelkater


„Nur wenn man Muskelkater hat, war das Training effektiv.“

 

Falsch! Denn Muskelkater entsteht bei Überbelastung und sagt somit, dass das Training zu intensiv war. Wenn man ständig am Limit trainiert und immer Muskelkater hat, kann daraus auch schnell eine Zerrung werden. Deshalb sollte man es gar nicht so weit kommen lassen. Muskelkater macht das Training auch ineffizienter, denn man sollte damit nicht weiter trainieren. D.h. die Regeneration und Reparatur des Muskels dauern länger wie normal.

 

Training trotz Muskelkater ist nicht schlimm.

 

Falsch! Denn bei Muskelkater sind kleinste Strukturen, die sogenannten Z-Scheiben im Muskel zerstört oder haben Schaden genommen. Diese Muskelfaser müssen dann entfernt oder repariert werden. Dafür braucht der Körper Zeit. Deshalb ist in dieser Zeit die Muskelpartie auch Tabu und sollt nicht trainiert werden. Man sollt jedoch nicht auf dem Sofa liegen bleiben, sondern lockeres Herz- Kreislauf Training betreiben. Z.B. Spazieren gehen, damit hilft man dem Körper bei der Regeneration.

 

Tipp: Um Muskelkater vorzubeugen hilft nur Training mit der richtigen Intensität und diese ist bei jedem Mensch eine andere. Deshalb frag bei deinem Trainer nach, damit das Training für dich passend gemacht werden kann.