Gut fürs Herz ist gut fürs Hirn


Es gab ja schon immer viele gute Gründe zu trainieren: Mehr Kraft und Beweglichkeit, ein gesundes Herz-Kreislauf System und eine bessere Figur. Jetzt haben Wissenschaftler einen neuen wichtigen Grund entdeckt. Und der lässt all die Besserwisser verstummen, die Fitness immer noch als Körperkult und Schönheitswahn ablehnen. Regelmäßiges Training hat viele positive Auswirkungen auf unser Gehirn. Und zwar in viel größerem Maße als nur in Form der Binsenweisheit, dass in einem gesunden Körper auch ein gesunder Geist wohnt.

Zunächst haben die Forscher die alte Theorie widerlegt, dass die Strukturen des Gehirns sich in Kindheit und Jugend entwickeln und bei Erwachsenen relativ starr und unverändert bleiben. Das waren trübe Aussichten für alle, die mit zunehmendem Alter ein Nachlassen der geistigen Kräfte an sich beobachten. Inzwischen weiß man:
Das Gehirn wächst mit neuen Herausforderungen bis ins hohe Alter. Und das nicht nur durch Kreuzworträtsel und TV-Quizshows. Sondern auch und besonders durch körperliche Aktivität. Pech für Bewegungsmuffel: ein passiver Lebensstil lässt auch das Gehirn verkümmern.


Ab 30 verliert das Gehirn an Volumen. Je weniger sich der Körper bewegt, umso so schneller der Abbau. Umgekehrt verlangsamt Bewegung den Prozess und kann ihn sogar umdrehen – alles eine Frage der Intensität. Denn durch körperliches Training werden im Körper verschiedene Hormone freigesetzt, die eine Kettenreaktion auslösen und am Ende auch zum Aufbau von mehr Gehirnmaterie führen.


Top-Tipps für die grauen Zellen

Gesunde Ernährung: Achte auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung und vermeide zuckerreiche Getränke und Snacks. Unsere Nahrung ist/liefert nicht nur Treibstoff für unsere Muskeln, sondern auch für unser Gehirn.

Mehr Bewegung: Baue mehr Bewegung in Ihren Alltag ein. Generell ist alles was gut für unser Herz ist auch gut für unser Gehirn. Regelmäßiges Training mit moderater bis anstrengender Intensität ist dabei am besten. Eine kurze Trainingseinheit am Morgen hilft dabei die geistige Leistung für den Tag zu steigern. Kleine Bewegungspausen über den Tag verteilt reduzieren Stress und frischen das Gehirn auf.

Probiere was Neues: Unser Gehirn profitiert vom Lernen neuer Dinge. Suche dir neue Herausforderungen. Ob eine neue Sprache, ein Musikinstrument oder ein neues Trainingsprogramm, finde eine Aktivität, die dir Spaß macht und beginne als blutiger Anfänger. Dein Gehirn wird es dir danken.

 


Illustration: Diego Schtutman, Shutterstock