Tipps um deinen Zuckerkonsum zu reduzieren


1.Süßigkeiten ersetzen

Süßigkeiten bestehen meist zu 100% aus Zucker. Wer dennoch nicht darauf verzichten kann sollte sich nach Alternativen umschauen. Wer z.B. ein Schokoladenfan ist, kann statt Vollmilch oder weiße Schokolade auf Bitterschokolade umsteigen. Chipsliebhaber können sich ganz leicht selbstgemachte Gemüsechips herstellen. Wer auf Eis nicht verzichten kann, kann sich dieses aus Quark oder Joghurt selbst zubereiten. Diese selbstgemachten Speisen sind nicht nur sehr lecker, sondern auch zuckerarm. Einfach mal selbst ausprobieren 😉

 

2.Eiweißreich ernähren

Man sollte jeden Tag genug Eiweiß zu sich nehmen. Denn zum einen hält es länger satt, man bekommt also keinen Hunger zwischendurch, zum anderen hilft es bei der Muskelregeneration und beim Aufbau. Jeder Mensch sollte ca. 1,2 Gramm Eiweiß pro kg Körpergewicht pro Tag essen. Wer es eilig hat oder keine Lust zu kochen, kann sich auch ganz leicht einen Protein Shake zubereiten.

(siehe FitnessPoint Protein Shakes)

 

3.Offensichtlichen Zucker meiden

Um seinen Zuckerkonsum zu verringern, ist es ein großer Schritt, den sichtbaren Zucker zu meiden. Egal ob im Kaffee oder Tee, im Quark oder Joghurt. Diesen Zucker lieber weglassen oder (sparsam) mit natürlichen Süßungsmitteln wie Honig ersetzen.

 

4.Zutatenlisten lesen

Beim Einkaufen öfters mal die Zutatenliste checken, denn auch vermeintlich gesunde Produkte oder auch Light- Produkte enthalten oft viel Zucker.

 

5.An Gemüse satt essen

Gemüse immer ausreichend zu den Mahlzeit essen. Denn dieses sättigt und hat wenig Kalorien. Täglich sollten es ungefähr 500 – 600 Gramm Gemüse sein. Durch die lange Sättigung des Gemüses in Kombination mit proteinreichen Speisen, verhindert man Heißhunger und so den Griff zu süßem.

 

6.Genug trinken

Täglich sollte zwischen 1,5 – 2 Liter getrunken werden. Dabei auf kalorienarme Getränke achten. Wasser oder ungesüßter Tee ist dabei am besten.

 

8.Trockenfrüchte meiden

Trockenfrüchte enthalten extrem viel Zucker. Deshalb sollte Studentenfutter oder Müslis, in den viele Trockenfrüchte enthalten sind, gemieden werden. Lieber frisches Obst oder Nüsse verwenden.

7.Zuckerarme Obstsorten bevorzugen

Obst ist gesund und enthält viele Vitamine. Dennoch gibt’s es Obstsorten mit viel und weniger Fruchtzucker. Wer also weniger Zucker konsumieren möchte, sollte zuckerärmere Obstsorten wie z.B. Beeren bevorzugen.