In 3 Schritten an den Beinen abnehmen


Eines der Top-Themen bei unseren Kundinnen: Wie nimmt man gezielt Umfang an den Beinen ab?

Ganz so leicht, wie es sich Frau vielleicht vorstellt, ist es leider nicht. Es ist kaum möglich, an ganz bestimmten Stellen unseres Körpers Fett abzubauen. Somit bringt es also in erster Linie nichts, ausschließlich die Beine zu trainieren und auf eine Fettverbrennung an dieser Stelle zu hoffen.

Vielmehr spielen dein

– Tagesumsatz an Kalorien
– Fettverbrennungstraining und
– ergänzendes Gerätetraining

eine Rolle.

Dies bringt uns auch zu den 3 effektivsten Schritten, deinen Oberschenkelumfang zu reduzieren:


1. Tagesumsatz an Kalorien

Wer an den Beinen (oder Armen, etc…) abnehmen möchte, der kann nur allgemeines Abnehmtraining betreiben. Dies bedeutet zum Einen, auf seine Ernährung zu achten. Denn was von Nöten ist, ist ein s.g. “Kaloriendefizit”. Dies wird erzeugt, indem wir mehr Kalorien verbrauchen, als wir durch unsere Nahrung zu uns nehmen. Ergo werden unsere “Lager geleert” und Fettpölsterchen zur Energiebereitstellung verbrannt. Möchtest du also an den Beinen Umfang verlieren, beginnt alles mit deiner Ernährung. Es gibt zahlreiche Kalorienrechner im World Wide Web, mit denen du deinen persönlichen Tagesverbrauch an Kalorien in Etwa errechnen kannst (gratis). Dann ist etwas Kalorien zählen bei deiner Nahrung angesagt. Wenn dir das überhaupt keinen Spaß macht, kannst du es auch zuerst ohne Ernährungsumstellung versuchen und nur dein Bewegungslevel erhöhen (Schritt 2). Allerdings erreichst du mit Beachtung der Kalorien bessere und schnellere Erfolge.

 

2. Fettverbrennungstraining

Nenne es wie du willst… Sogar die Wissenschaft streitet sich darüber, ob es ein gezieltes Fettverbrennungstraining an sich gibt. Doch eine Sache ist sicher: Ohne Bewegung tut sich gar nichts! Das bedeutet Cardio-Training für dich (Stepper, Laufband, Joggen, Crosser, Schwimmen…)! Du solltest hierbei anfangs mindestens 30-40 Minuten Gas geben. Allerdings kein Vollgas! Zu empfehlen ist hierbei die Pulsmessung. Denn du hast einen bestimmten Pulsbereich, in dem du deinen Körper effektiv auf Fettverbrennung oder Ausdauerleistung trainierst. Somit weißt du immer ganz genau, ob du die Belastung steigern oder gar senken musst, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Das Tolle daran ist, dass sich dein Körper aufgrund dieser gezielten Bewegung künftig darauf einstellt, generell bei Anstrengungen (Alltag oder Training) mehr Fettreserven zur Energiebereitstellung zu verwenden, als Kohlenhydratspeicher. Du solltest für diesen Schritt auf jeden Fall einen Fitnesstrainer zu Rate ziehen, um schnell voran zu kommen.

 

3. Ergänzendes Gerätetraining

Auch bei schlanken Oberschenkeln ist und bleibt gezieltes Fitnesstraining an Kraftgeräten eine der wirkungsvollsten Methoden. Hierbei wird dann aber eher auf die Muskelausdauer gesetzt und dementsprechend ein bestimmter Trainingsrhythmus angepeilt. Neben dem Ganzkörpertraining oder anderen Trainingswünschen kann hierbei gezielt auf die Oberschenkel eingegangen werden. So wird die Durchblutung und Muskelkräftigung in den Oberschenkeln gefördert, was dazu führt, dass hier leichter Fett verbrannt werden kann (vor allem im Ruhezustand zuhause auf der Couch o.ä., denn deine Muskeln sind deine “Kraftwerke”)! Dieser Trainingsrhythmus legt auch fest, dass keine Muskelmasse an den Oberschenkeln aufgebaut werden soll.

Theorie schön und gut – auch die Praxis erweist sich anhand dieser Tipps als äußerst effektiv. Allerdings kann nicht allen Frauen Mut gemacht werden; denn wo dein Körper Fett verbrennt, ist genetisch veranlagt. Es gibt durchaus Frauen, die kaum Chancen haben, den Oberschenkelumfang trotz hartem Training zu reduzieren. Aber einen umfangreichen Versuch ist es auf jeden Fall wert, denn meistens klappt es doch!

Optimal für die eben beschriebenen Schritte eignen sich erfolgsorientierte Trainingskonzepte wie FormForMe von FitnessPoint. Hierbei werden alle Schritte detailliert beachtet und dein mitdenkender Trainigsplan beinhaltet neben Kraftübungen auch Cardio-Einheiten mit Pulssteuerung. Denn die Motivation bleibt immer noch am besten erhalten, wenn sich schnell Trainingserfolge einstellen und sich der Rückgang des Oberschenkelumfangs sogar im Spiegel schnell erkennen lässt! Mehr Informationen dazu >>